Zum Inhalt springen
Weserversalzung Foto: SPD Rinteln

27. August 2011: Wahlkampfstand und Unterschriftenaktion auch bei schlechtem Wetter erfolgreich

Auch bei eher schlechtem Wetter waren die Rintelner Sozialdemokraten guter Dinge. So konnten mit Regenschutz doch gute Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern geführt werden. Die SPD nutzt die Gelegenheit großer Präsenz in der Innenstadt um Unterschriften gegen die Weserversalzung zu sammeln.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es in Kooperation mit Nachbarkommunen einen Protest gegen das Planfeststellungsverfahren für den Bau einer Pipeline zur Entsorgung von Salzlauge in die Werra durch die Firma K+S gegeben.

In diesem Jahr intensivieren die Sozialdemokraten den Protest und rufen auch alle Rintelner auf, sich an dem Protest zu beteiligen und ihre Unterschrift als Zeichen der Unterstützung zu geben. Nur so können wir dazu beitragen, dass die Weser nicht nur unseren eigenen Lebensraum prägt, sondern selbst Lebensraum für Fische und als natürlicher Fluss erhalten bleibt.

Hier noch ein paar Links zur weiteren Information:

Vorherige Meldung: Bürger sind größtenteils gegen Schranke in der Dauestraße

Nächste Meldung: Wir lassen uns die Weser nicht versalzen!

Alle Meldungen